Weiterbildungsprogramm

Die Neurologie befasst sich mit den Störungen des gesamten Nervensystems (zentrales und periphe-res, somatisches und autonomes Nervensystem sowie die zu- und abführenden Gefässsysteme), der neuromuskulären Übertragung und der Muskulatur (glatte und quergestreifte). Sie setzt Kenntnisse über Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie des peripheren (einschliesslich des vegetativen) Nervensystems inklusive Muskulatur und des zentralen Nervensystems mit zu- und abführenden Blutgefässen voraus und umfasst die Lehre der Krankheiten des Nervensystems. Nach absolvierter Weiterbildung soll der Facharzt* für Neurologie befähigt sein, sämtliche wichtigen Anomalien, Krank-heiten und Funktionsstörungen des Nervensystems und der Muskulatur in eigener Verantwortung beurteilen und behandeln zu können. Er muss in der Lage sein, die wichtigsten neurologischen Syn-drome, Komplikationen und Notfallsituationen kompetent zu beurteilen und die notwendigen weiteren diagnostischen und therapeutischen Massnahmen vorzunehmen oder einzuleiten. Er soll dabei die eigenen Grenzen kennen und respektieren.


Die Weiterbildung dauert 6 Jahre und gliedert sich wie folgt:

  • 1 Jahr stationäre klinische Allgemeine Innere Medizin der Kategorie A oder B (nicht-fachspezifische Weiterbildung)
  • 3-4 Jahre klinische Neurologie (Ziffer 2.1.2; fachspezifische Weiterbildung)
  • 1-2 Jahre klinische Neurophysiologie und Schlafmedizin (Ziffer 2.1.3; fachspezifische Weiterbil-dung)
  • 0-1 Jahr Optionen (Ziffer 2.1.4; nicht fachspezifische Weiterbildung)


Im übrigen verweisen wir auf das aktuelle Neurologie-Weiterbildungs-Programm bzw. auf die FMH-Weiterbildungs-Übersichtsseite.

 

Weiterbildungsstätten

Die Weiterbildung in Neurologie muss an für Neurologie anerkannten WB-Stätten absolviert werden. Die Liste dieser finden sie hier.

 

Weiterbildungskonzepte
Die Weiterbildungskonzepte finden Sie auf der Homepage der FMH.