Déjérine-Dubois-Preis


1
Es wird jeweils ein Preis für die beste im Rahmen der GemSession der Swiss Association of Young Neurologists vorgetragene Freie Mitteilung im Bereich der klinischen Forschung und der Grundlagenforschung, wie auch für die beste Posterpräsentation verliehen. Die Preissumme beträgt jeweils CHF 1`000. Falls weniger als 3 Abstracts in einer Kategorie der Freien Mitteilungen eingereicht werden, werden beide Kategorien zusammengefasst und ein 1. Preis à CHF 1`500 und ein 2. Preis à CHF 500 verliehen.

 

2
Als preiswürdig werden neurowissenschaftliche Arbeiten erachtet, welche in der Schweiz oder im Rahmen eines Forschungsaufenthaltes im Ausland von Personen mit Zugehörigkeit zu einer Schweizer Einrichtung entstanden sind. Eingeladene Übersichtsreferate (invited lectures) qualifizieren nicht für einen Preis.


3
Als Preisträger/innen qualifizieren sich in der Schweiz tätige Ärzte und Ärztinnen in der Weiterbildung oder bis maximal 3 Jahre nach Erlangung eines Facharzttitels. Nicht-ärztliche Neurowissenschaftler/innen qualifizieren bis maximal 3 Jahre nach Erlangen des PhD-Titels. Arrivierte Wissenschaftler (PD, Prof.) qualifizieren nicht. Nur Erstautoren werden als Preisträger berücksichtigt, Mitautoren werden jedoch in der Preisurkunde und Ausschreibung erwähnt.


4
Die Auswahl der Abstracts erfolgt durch das wissenschaftlichen Kongresskomitee. Dieses selektioniert in einem ersten Schritt die interessantesten Abstracts für die GemSession, welche je 3 Vorträge im Bereich der Klinischen Forschung und 3 Vorträge im Bereich Grundlagenforschung umfasst. Darüber hinaus werden 6 Abstracts für eine Posterbegehung ausgesucht. Berücksichtigt werden die wissenschaftliche und sprachliche Qualität des Abstracts.


5
Die vom wissenschaftlichen Komitee ausgewählte und aus mindestens 2 Experten bestehende Jury, beurteilt bei der GemSession und Posterbegehung folgende Qualitätskriterien: Originalität, wissenschaftliche Methodik, Relevanz, Präsentationsstil (Präsentationssprache Englisch).

 

6
Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der Jahrestagung. Die Preise werden nur dann verliehen, wenn der/die jeweilige Preisgewinner/in anwesend ist. Falls dies nicht der Fall ist, geht der Preis an den/die Autor/in mit der nächstbesten Bewertung.